Unsere erste Ausstellung, wie aus den Yeti Füßen feine Stöckelschüchen wurden!

Einmal an einer Ausstellung teilnehmen und schauen wie das so abläuft, vorgenommen hatte ich mir das schon lange. Ein paar Mal hatte ich uns sogar schon gemeldet und dann im letzten Moment doch entschieden wir gehen nicht.

Irgendwie hörte sich dass alles so kompliziert an und dann musste der Hund auch noch dementsprechend zurecht gemacht werden. Das war eigentlich gar nicht unsere Welt. Wer mich kennt weiß, dass es bei uns eher stundenlang über Stock und Stein geht und wir dabei selten sauber bleiben.

 

Einen Pflegeworkshop sowie ein Ringtraining hatten Jazz und ich bereits im letzten Jahr zusammen besucht. Grob wussten wir also was so auf uns zu kam. Dieses Mal wollte ich es auch durchziehen, irgendwann mussten wir ja in den sauren Apfel beißen. 

 

Samstagmorgen haben wir noch eine schöne, große Runde im Wald gedreht und ich dachte mir nur noch, oh Gott, jetzt gleich darfst du den Hund baden und dann wars das erstmal mit dem Toben, er muss schön sauber bleiben.

Zu Hause angekommen, also nix wie los und den Hund in die Dusche gepackt und einmal von oben bis unten ein shampooniert. Natürlich mit Spezialshampoo, damit das schwarze Fell auch extra glänzt. Jazz hätte auf die Dusche wahrscheinlich gut verzichten können, machte aber alles ganz brav mit und mir fing es langsam an Spaß zu machen. 

 

Oh man, jetzt ging es ans frisieren, davor hatte ich am meisten Angst, die Füßchen und Beine mussten in Form geschnitten werden. 

Also schnell noch in die Drogerie geflitzt und eine extra Frisierschere sowie einen Frisierkamm gekauft. In der Zeit konnte mein kleines Männchen wenigstens ein bisschen trocknen. 

 

Wieder zu Hause angekommen ging es los. Aus den sonst so puscheligen Yeti Füßen wurden feine in Form geschnittene Stöckelschühchen und auch der Rest wurde schon gebürstet und frisiert. Heraus kam ein wunderschönes Border Collie Männchen. Man auf die geschnittenen Füße war ich richtig stolz, 

 

Am nächsten Tag war es dann so weit, wir fuhren zur Ausstellung. Angekommen zog ich erstmal ohne Hund los und wollte schauen wo ich hinmusste und wo ich meine Startnummer herbekam. Nach der ersten Orientierung richteten wir unser Plätzchen am Ring ein und kamen sofort mit unseren Nachbarn ins Gespräch, super nette Leute! Der Tag wird gut, das merkte ich.

 

Noch bevor es losging fingen die Ersten schon an wie verrückt mit ihren Hunden durch den Ring zu rennen, ständiges Leinengerucke und gemotze, die Hunde waren schon erledigt bevor es überhaupt losging. Diese Tortur erspare ich meinem Hund, das war klar, sollte es drauf ankommen kann ich mich auf meinen Jazz verlassen, da war ich mir sicher.

 

Und genauso war es auch, als wir endlich dran waren ging mein kleines Männchen wie eine Eins mit mir in den Ring, ich konnte ganz entspannt die Richterin begrüßen und sie konnte sich problemlos Jazz anschauen und ihn anfassen. Die anderen Rüden ließen Jazz dabei völlig kalt. Jazz bekam eine tolle Beurteilung und Frauchen die Aufgabe, das Laufen nochmal zu üben. Unsere Richterin war dabei unheimlich freundlich zu den Hunden und auch sehr nett zu uns Hundeführern. Man musste sich einfach wohl fühlen. Und zu guter Letzt zauberte mit das kleine Männchen auch noch ein Vorzüglich als Bewertung. 

 

Die restliche Zeit lag Jazz ganz entspannt in seiner Box und beobachtete das Spektakel. Nur als die Hündinnen dran waren, musste er doch etwas genauer hinschauen und setzte sich genau in die erste Reihe und begutachtete genau was da so rum lief. Das ein oder andere Mädel hätte er wohl gerne mit nach Hause genommen. 

 

Fazit: Ausstellungen werden nicht unsere Leidenschaft, sind aber lange nicht so schlimm wie ich immer geglaubt habe. Es sind ganz "normale" Menschen dort, mit ganz "normalen" Hunden und man kann sich wunderbar nett unterhalten.

Aber für mich viel wichtiger ist, dass ich mal wieder gesehen habe, dass Jazz und ich auch in Stresssituationen ein tolles Team sind und ich mich auf ihn zu 100% verlassen kann. 

 

PS. wir haben uns tatsächlich schon für die nächste Ausstellung angemeldet, jetzt ziehen wir das auch bis zum Ende durch :)